Gesamtveranstaltungen zum 100-jährigen Jubiläumsjahr

 

BUDOSPORTARTEN

djk vfl 1919 willich e v budosportarten

Abteilungsgeschichte

Seit 1961 besteht in der Stadt Willich die Judoabteilung im Hauptverein DJK-VfL 1919 Willich e.V. Eingerichtet wurde die Judoabteilung erstmalig im heutigen Ortsteil Willich. Verantwortlich war damals als erster Abteilungsleiter Ludwig Wessling. Die Trainingsbedingungen waren anfangs schwierig. So fanden die ersten Übungsstunden auf einer ausgeliehenen einteiligen Ringermatte statt. Aber recht bald wurde die erste Judomatte angeschafft, die zunächst im Willicher Josefsheim ausgelegt wurde. 1971 wurde der Sportbetrieb auf die Trainingsstätte in Anrath erweitert. 1974 entstand aus einer Sport-AG am Studienheim St. Albert in Dülken eine weitere Trainingsstätte, die heute leider nicht mehr am Albertus-Magnus-Gymnasium besteht.

1993 erreichte Volkhard Enger, langjähriger Abteilungsleiter seit 1969, daß der Judoabteilung die alte Turnhalle an der Schottelstraße in Anrath zur Nutzung übertragen wurde. Mit erheblichem Aufwand wurde diese alte, sehr renovierungsbedürftige Halle, in den heutigen Zustand gebracht. Damit wurde ein langersehnter Traum Wirklichkeit - ein eigenes "Dojo" mit festverlegten Matten, die dem ständigen Auf- und Abbau der Übungsfläche vor jedem Training endlich ein Ende bereiteten. Im Jahr 2007 mussten die Judoka, nach Schließung des Dojo durch die Stadt Willich, ein neues Domizil suchen. Das fand man in der alten Tuchfabrik Jakob Krebs. Auch wurde und wird viel Arbeit investiert um ein Sportgerechtes Heim, ein Dojo , für die Kampfsportler zu bauen.
Das Dojo liegt nun an der Dohrfelder Str. 51 in Anrath. Ein weiteres Dojo befindet sich seit 2003 im Vereinsheim in Willich.

Die aktuell bestehende Budoabteilung des DJK-VfL 1919 Willich e.V. bietet eine breite Palette von japanischen Kampfsportarten (Fachbegriff: Budo) an. 

Knapp 200 Mitglieder (Stand 01.01.2018) betreiben zur Zeit in der Budoabteilung ihren Sport in verschiedenen Gruppen. Dabei ist dem Alter kaum eine Grenze gesetzt. Kinder ab 4 Jahren können bereits ihr Bedürfnis nach "raufen" in geordneten Bahnen stillen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene bereiten sich im Training auf die Erlangung höherer Gürtelgrade und den Wettkampf vor. Erwachsene, die nicht mehr am Wettkampf teilnehmen möchten, betreiben Judo, Karate-Do, Kenpo, Aikido und Gymnastik, um einfach "nur" fit zu bleiben.

INTEGRATION DURCH SPORT

dosb ids logo button stuetzpunktverein

VEREINSBEREICH